Seite 1 - Einführung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

                                                                                                                                                                   


                                                                       Energiegehalt von Brennstoffen
Der Energiegehalt von Brennstoffen wird in kJ angegeben.Es gibt aber auch noch andere Einheiten.Bei festen und flüssigen
Brennstoffen wird der Energiegehalt in KJ/kg (Kilojoule pro Kilogramm) angegeben.
Bei gasförmigen Brennstoffen in KJ/m^3 (Kilojoule pro Qubikmeter).Es gibt aber auch noch die Einheit kwh/m^3 (Kilowatt-
stunden pro Qubikmeter).
1 kwh=3600 kJ, 1000 J (Joule)=1 KJ
Die Brennstoffanalyse:Diese wird in Laboren durchgeführt.Man ermittelt die Zusammensetzung und den Energiegehalt der
                                    Brennstoffe.
                                    Benzin und Diesel sind Kohlenwasserstoffgemische.Der Kohlenstoff verbrennt zu Kohlendioxid und der
                                    Wasserstoff zu Wasser.
                                    Die Kohlennwassersoffmohlekühle können verschiedene Bauformen haben und haben somit auch unter-
                                    schiedliche Energiegehalte.
                                                                            Der Hu-Wert/Ho-Wert
Hu-Wert :Dies ist der untere Heizwert
Ho-Wert :Dies ist der obere Heizwert.
             Das Abgas einer Anlage hat eine hohe Temperatur und somit hat das Abgas auch einen bestimmten Energiegehalt.
             Kühlt man das Abgas auf den Normzustand (0°Celsius bei 1 bar Druck) herunter,so kann man diese Energie nutzen.
             Der obere Heizwert ergibt sich aus dem unteren Heizwert plus der Energie im Abgas.
                                                                                   Der Wirkungsgrad einer Anlage
Jede Anlage arbeitet mit Verlusten.Diese sollen möglichst gering sein.Deshalb optimiert man den Verbrennugsprozeß durch elektronische Regelungen.
Zu einer vollständigen Verbrennung benötigt man einen Luftüberschuß.Dieser ist 1.2 mal höher,als der theoretische Wert der Luft (Sauerstoff),der  eigentlich ausreichen würde.
Den Wert 1,2 nennt man Lamda-Wert (Lamdasonde im PKW).
Lamda ist der entsprechende Buchstabe im griechischen Alphabet.
Wird zu viel Luft zugeführt,steigen die Abgasverluste,weil die überschüssige Luft nicht zur Verbrennug gebraucht wird,aber aufgeheizt wird.
                                                                         Energiegehalt von Brennstoffen(hu-Werte)
Heizöl         :42000 KJ/kg
Holz trocken:15000 - 16000 KJ/kg
Holz nass     :8000 KJ/kg
Erdgas         :10 kwh/m^3 (36000 KJ/m^3
                                                                        Energiegehalte gemäß §9 Heizkostenverordnung
Heizöl     :   10 kwh/l (Kilowattstunden pro Liter)
Stadtgas :   4.5 kwh/m^3 (Kilowatt pro Qubikmeter)
Erdgas L :     9 kwh/m^3
Erdgas H :  10,5 kwh/m^3
Brechkoks:   8 kwh/kg (Kilowattstunden pro Kilogramm)
Quelle :Mietrecht,40. Auflage,Beck-Texte im dtv (Deutscher Taschenbuch Verlag),Kapitel Heizkostenverordnung.Ist in jeden Buchhandel erhältlich.
                                                       Warum wird der Wirkungsgrad einer Gasheizung mit 105 % angegeben?
Als Bezugsgröße wird der untere Heizwert genommen und dieser ist geringer als der obere Heizwert.
Merke:Man kann nicht mehr Energie aus den Brennstoff herausholen,als drin ist !
          Im Volksmund :"Man kann nicht hinten mehr Saft abzapfen,als vorn hineingesteckt wird" !
                                                                                 Schlußwort
Sehr wichtig ist der Wirkungsgrad einer Anlage.Ein einfacher Kamin hat einen sehr schlechten Wirkungsgrad.Dies bedeutet,sehr hohe Verluste.
Den Energiegehalt von Brennstoffen kann man zum Beispiel in einen Physik-Formelbuch nachlesen,oder auch im Internet.
Hohe Heizkosten entstehen immer durch eine große wärmeabgebende Oberfläche und einen hohen Temperaturunterschied zwischen innen und außen.
Reduziert man die Oberfläche um die Hälfte und gleichzeitig den Temperaturunterschied,so hat man rechnerisch nur noch 1/4 der Brennstoffkosten.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü